Villa Sirius (Baden-Baden)

Villa Sirius

Interieurs

Diele Flur Esszimmer Salon Herrenzimmer

Das Gebäude wurde von Klingholz für Dr. Max Fremery (1859-1932) gebaut und 1910 fertiggestellt. Es befindet sich in der Kaiser-Wilhelm-Str. 15, 76530 Baden-Baden. Der Chemiker Dr. Max Fremery (1859-1932) und der Ingenieur Dr. Johann Urban meldeten 1897 ein Verfahren zur Herstellung von Kunstseide zum Patent an. 1899 gründeten sie die Vereinigte Glanzstofffabriken AG in Elberfeld. Die Firma belieferte vornehmlich die bergische Besatzindustrie.
Die Villa Syrius mit ihrer Straßenfront aus Sandstein- und Porphyrquadern lässt den Betrachter staunen. Wie ein zweites „Schloss Solms“ erhebt sich das Bauwerk des Berliner Architekten Fritz Klingholz seit 1910 hier als Trutzburg in der Landschaft. Dass der Architekt seinerzeit ein namhafter Vertreter des Historismus war, kann das Anwesen mit seiner Bossenquaderverkleidung, der Gliederung durch Risalite und einem die Fassade prägenden runden Treppenhaus hinterdurchlaufenden Halbsäulen nicht leugnen. Eine Ausnahme stellt die Villa in anderer Weise dar, denn in der Regel ist die Entwicklung der Baden- Badener Villenviertel zwischen 1850 und 1910 weniger mit auswärtigen Architekten als mit heimischen Baumeistern verbunden.
Diese Beispiel zeigt, wie die Architekten auch die Interieurs entwarfen.

Schließen